Metabolische Erkrankungen

Marienbaddeckt dank der Diversität in der Zusammensetzung der Mineralquellen wirklich ein breites Spektrum von Indikationen ab. Zu diesen gehören auch Störungen im Stoffwechselsystem. Die Zuckerkrankheit ist in der Zeit zur Zivilisationskrankheit geworden und es ist also kein Wunder, dass Kuren, die ihre Behandlung unterstützen können, von immer mehr Patienten aus allen Ecken Europas ausgesucht werden.

Metabolická onemocnění
Metabolische Erkrankungen sind kurz gesagt Leiden, bei denen im menschlichen Körper der Stoffwechsel und die Stoffumwandlung gestört sind. Oft sind sie durch Erblichkeit in Kombination mit physischer oder psychischer Belastung verursacht. Es handelt sich um eine vielschichtige Gruppe mit etwa 700 – 800 Krankheiten, die bedeutend und vor allem negativ das Wirtschaften des Organismus mit den Eiweißstoffen, Sacchariden und Fetten beeinflussen. Sie verhindern die Herstellung des Gleichgewichts zwischen ihrer Erzeugung, Ablagerung, Ausscheidung und Resorption. Leider ist nur nicht mal eine Hundert dieser metabolischen Störungen heilbar, bei den anderen kann nur die Intensität ihrer Symptome beeinflusst werden.

Wie werden die metabolischen Störungen im Marienbad behandelt?

Im Marienbad wird vor allem die Zuckerkrankheit behandelt, genau gesagt, die Komplikationen im Bereich der Mikrozirkulation, die sie im Körper verursachen kann. Die Badekuren können Ihnen bei diesen Problemen wesentlich guttun. Mineralische und trockene Kohledioxin-Gasbäder helfen beim Sinken des Blutdrucks und der Pulsfrequenz, zur Durchblutung der Gliedmaßen und stimulieren den Harnabgang, was zur Reinigung des Organismus beiträgt.

In der Vergangenheit konzentrierte sich die Behandlung im Marienbad auch auf eine weitere metabolische Störung, auf die Fettleibigkeit. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurden hier sogar regelmäßige Wettbewerbe der Dickerchen in den umliegenden Hügeln veranstaltet. Zurzeit wir die Fettleibigkeit im Marienbad nicht direkt behandelt, wohltuende Wirkung hat in diesem Sinn aber beispielsweise die Kreuzquelle, die im Falle richtiger Dosierung die Qualitätssteigerung des Metabolismus bewirken und die Verdauung verbessern kann.

Diabetes Mellitus (Zuckerkrankheit)

Die Zuckerkrankheit gehört zu den sehr ernsten metabolischen Störungen, sie kommt besorgniserregend häufig vor und die Zahl der Zuckerkranken steigt ständig. Sie wird durch falsche Funktion oder durch Mangel am Hormon Insulin im Körper hervorgerufen. Das Insulin erleichtert den Übergang des Zuckers aus dem Blut ins Gewebe, wo er dann als Energiequelle dient. Sobald aber zu wenig Insulin im Körper vorhanden ist oder vom Gewebe nicht aufgenommen wird, erreicht der Zucker nicht sein Ziel, er sammelt sich im Blut auf und es entsteht die Zuckerkrankheit.

Die Medizin unterscheidet unter Diabetes des 1. und 2. Typs. In dem ersten Fall äußert sich die Zuckerkrankheit üblicherweise bis zum 30. Lebensjahr, meistens in der Kindheit oder im Heranwachsend. Es handelt sich um weniger häufige Variante, bei der das Insulin im Körper ganz fehlt. Der Einzug der Zuckerkrankheit wird vom Gewichtsverlust, großem Durst, öfterem Wasserlassen und steigender Müdigkeit begleitet. Die Krankheit wir mit Hilfe regelmäßiger Insulindosen und Anpassung der Ernährung des Patienten therapiert.

Weit verbreiteter ist Diabetes Typ 2, unter dem bis zu 92% Zuckerkranken leiden. Er betrifft eher ältere Personen, oft mit Übergewicht bis Fettleibigkeit. Diabetes Typ 2 wird nicht nur durch Erblichkeit aber auch durch einen ungesunden Lebensstil verursacht. Bewegungsmangel, falsche Essensgewohnheiten, Stress, das alles kann in die Zuckerkrankheit münden.

Bei Patienten, bei denen Diabetes Typ 2 diagnostiziert wurde, fehlt kein Insulin im Körper, sie haben umgekehrt zu viel davon. Das Problem liegt darin, dass das Gewebe auf Insulin nicht richtig reagieren kann. Außer der Fettleibigkeit wird diese Art von Erkrankung sehr oft durch verschlechterte Mikrozirkulation, erhöhten Blutdruck oder Harnsäure-Pegel begleitet. Die Grundlage der Therapie ist eine strenge diabetische Diät, es hilft auch mehr Bewegung und Reduzierung des Körpergewichts.

Im Marienbad werden die mit der Zuckerkrankheit zusammenhängenden gesundheitlichen Komplikationen auch mit Hilfe von Rehabilitation, Akupunktur, klassischen und Reflex-Massagen oder Thermotherapie behandelt.


Ihnen wird beispielsweise in diesen Hotels geholfen:





Unser Tipp:


Passionaria Exterieur
Hotel Spa Hotel La Passionaria ****
  • Individuelle ganzheitliche Betreuung
  • Anwendungen mit 100% Naturmitteln
  • Ernährungsberatung und Produkte...
thumb icon 93% Hervorragend

Ab: 34 €

01. Exteriér hotel Centrální Lázně
Hotel Centrální Lázně ****
  • Ausschließlich Naturheilmittel
  • Direkt wo die Quellen entspringen...
  • In der Nähe der Kolonnade
thumb icon 90% Hervorragend

Ab: 68 €

01. Exteriér Hotel Falkensteiner
Hotel Falkensteiner ****
  • Grand Hotel im Jugendstil
  • 2.500 m² Gesundheits-, Wellness-...
  • Familiengeführte Hotelgruppe
thumb icon 88% Fabelhaft

Ab: 79 €




Brauchen Sie einen Rat? Rufen sie uns an – 00420 777 722 045